Blade Runner (1982) - Still 01

Blade Runner: Ist Deckard ein Replikant?

Die meisten Fans von Ridley Scotts 1982 erschienenem Meisterwerk Blade Runner stellen sich immer wieder die gleiche Frage: Ist der Blade Runner Deckard nun selbst ein Replikant oder ist er es nicht? Zu dieser Frage gibt es die unterschiedlichsten Antworten und Interpretationsansätze. Der folgende Interpretationsansatz vergleicht Fakten über Replikanten mit Szenen, in denen Deckard eine zentrale Figur ist.

Einige Fakten über Replikanten und Deckard

Replikanten führen Aufgaben aus, die für Menschen zu anstrengend, gefährlich oder schlicht unzumutbar sind.

Deckard wird von seinen Vorgesetzten mit der Jagd auf flüchtige Replikanten beauftragt, obwohl er solche Aufgaben nicht mehr übernehmen will. Während der Durchführung des Auftrags, wird Decard von seinem Vorgesetzten Gaff beobachtet. Gaff tritt dabei allerdings immer nur in Erscheinung, wenn eine gefährliche Situation vorüber ist. Dieses Dienstverhältnis entspricht dem Verhältnis von Mensch und Replikant in Ridley Scotts Welt.

Replikanten sind Leistungsfähiger als biologische Menschen

Der Blade Runner Decard zeichnet sich durch eine hohe Intelligenz und körperliche Fitness aus, auch wenn er den NEXUS 6- Replikanten (Roy, Pris, Leon, Zhora) oft unterlegen zu sein scheint. Decards körperliche Widerstandskraft zeigt sich beispielsweise in der schnellen Regeneration seiner Verletzungen.

Replikanten sind an ihren Augen zu erkennen.

Mittels eines Tests können Blade Runner Replikanten an ihren Augen (bzw. ihrer Iris) erkennen. Der Zuschauer erkennt Replikanten außerdem an einem besonderen Glanz der Augen, wenn diese in einem bestimmten Winkel zum Zuschauer sehen. Besonders gut lässt sich dieser Glanz an Tyrells künstlicher Eule erkennen.

Als Deckard sich ein zweites Mal mit Rachel in seiner Wohnung trifft, schaut Rachel ihm beim Waschen zu. In dieser Position ist Rachel für den Zuschauer an ihren glänzenden Augen als Replikant zu erkennen. Nachdem Deckard sich gewaschen hat, geht er hinter Rachel entlang und schaut über ihre Schulter. Deckards und Rachels Gesichte sehen in diesem Moment in die gleiche Richtung. In dieser Szene ist in Rachels und Deckards Augen der gleiche für Replikanten typische Glanz zu sehen.

Neueren Replikantenmodellen werden künstliche Erinnerungen impliziert, um ihre mentale Konstitution zu stabilisieren.

Diese Tatsache ist bei ersten Treffen von Deckard und Rachel in der Wohnung des Blade Runners von besonderer Bedeutung. Rachel versucht Deckard davon zu überzeugen, dass sie kein Replikant ist. Sie zeigt Deckard Fotos aus ihrer Jugend und erzählt ihm von ihren Erinnerungen. Deckard erwiedert, dass es sich dabei nicht um reale Erinnerungen, sondern um Implikationen handelt. Er erklärt Rachel weiterhin, dass er ihre Gedanken und Erinnerungen kennt, weil sie ihm als Blade Runner zugänglich sind.

Gegen Ende des Films wird Deckard mir einer ähnlichen Situation wie Rachel konfrontiert. Etwa zur Mitte des Films schläft Deckard am Klavier ein und träumt von einem Einhorn. Als er am Ende des Films mit Rachel flieht, findet er ein Origami-Einhorn vor seiner Tür. Origami-Figuren werden in Blade Runner ausschließlich von Gaff platziert. Die Tatsache, dass Gaff Deckards Vorgesetzter ist und zudem Deckards Erinnerungen und Gedanken zu kennen scheint, ist ein weiteres Indiz für seine wahre Identität.

Ist Blade Runner Deckard ein Replikant?

Über den Autor

Marco

Facebook Twitter

Gründer und Autor von screenheroes. Mag gute Geschichten und entwickelt gerne für WordPress.

Comments 7

  1. Für mich deutet auch einiges darauf hin, dass Deckard ein Replikant ist. Das Schöne an dem Film ist aber, dass es keine absolute Meinung gibt und beide Interpretationsansätze funktionieren. Toller Film!

    1. Post
      Author

      Definitiv ein toller Film! Ich bin zu 80% für die Replikanten-These. Aber wie du schon sagtest: Es ist nicht ganz sicher und lädt zu Diskussionen ein. Eben das macht aber den ganz besonderen Reiz aus :)

  2. Also für mich ist die Sequenz mit dem Einhorn entscheidend, die aber erst mit dem Director’s Cut kam. Ich geb dir mit deinem letzten Punkt völlig recht. Die Szene ist für mich der „Beweis“ das Decard ein Replikant sein muss… aber wie bullion sagt, eine absolute Meinung kann es natürlich nicht geben. Das ist mehr meine ganz private. ;)

    1. Post
      Author

      Hallo Ribba! Schön, dass du vorbeischaust! Eine absolute Meinung kann es bei sowas wohl nie geben, das ist richtig. Dennoch denke ich, dass die Argumente pro Replikant überwiegen. Aber das ist ja das schöne an unserer Passion: Man kann drüber reden :)

    2. ;) Ein wunderbares Hobby. Übrigens eine schöne Rubrik (die Filmanalyse), habe ein wenig gestöbert und einige sehr spannende Punkte entdeckt. Mir ist aufgefallen, dass ich schon ewig nicht mehr die Originalfassung von Blade Runner gesehen habe.. Wäre mal wieder interessant als Kontrast und Vergleich. Welche Fassung bevorzugst du?

    3. Post
      Author

      Danke für das Lob! Ich bevorzuge die Kinofassung, das der Director’s Cut meiner Meinung nach zuviel verrät :) Deinen Input nehme ich gerne auf und werde mich demnächst einmal dransetzen. Hoffe man liest sich jetzt häufiger :)

  3. In einer Dokumentation des britischen Fernsehsenders Channel 4 lüftete „Blade Runner“-Regisseur Ridley Scott („Alien“, „Gladiator“) nun endlich das Geheimnis: „Ja, er ist ein Replikant“.

    Closed!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.