Test: WD TV Live HD Media Player: Hält die kleine Box ihre Versprechen?

Der WD TV Live Media Player soll in meiner Wohnung ein seit langer Zeit bestehendes Problem lösen: Inhalte meiner freigegebenen Ordner oder externer Festplatten sollen auf dem TV im Wohnzimmer wiedergegeben werden. Bisher löste ich dieses Problem mit dem PS3 Media Player. Dieser hat zwar gute Dienste verrichtet, war aber auch sehr kostspielig: Damit Inhalte auf den TV gestreamt werden konnten, musste das Macbook an sein, die Playstation und der Fernseher.

Daher habe ich mir zum Test in den eigenen vier Wänden folgende Parameter zusammengestellt.

Was muss die Box können?

Damit ich ein zufriedenstellendes Ergebnis bekomme, muss der WD TV Live Media Player zunächst einmal verschiedene Formate abspielen können: mkv, xvid, avi  oder avchd. Dies ist unabdindgbar, wofür ist ein Medien Player auch sonst gut? Ebenso wichtig ist mir, dass WD TV Live die vorhandenen Tonspuren wie Dolby Digital oder DTS per vorhandenem optischem Ausgang an meinen Receiver weiterleiten kann.

Installation / Einrichtung?

Die ersten Schritte zur Einrichtung des WD TV Live sind recht einfach: Man versorgt die kleine Box mit Strom und verbindet sie per HDMI-Kabel mit dem Fernseher. Nach dem Einschalten der Box startet auch sofort der Konfigurationsmanager. Dieser fragt zunächst ab, in welcher Sprache das Interface gehalten werden soll. Danach sucht das Gerät die vorhandenen WLANs ab und schlägt sie zur Auswahl vor. Ist auch dieser Schritt erledigt und die Internetverbindung eingerichtet, sucht WD TV Live nach neuer Firmware.

Wie spielt man Daten ab?

Das kommt natürlich ganz darauf an, was man im Endeffekt abspielen möchte. Auf jeden Fall sollte man aber zunächst eine Quelle auswählen. Als Möglichkeiten stehen zur Verfügung: Lokale Medien (angeschlossene Festplatten) und Netzwerkfreigaben (die freigegebenen Ordner eurer Rechner). Der Medienplayer erstellt danach eine Liste aller verfügbaren Dateien. Diese Dateien werden dann nach Wunsch aufgelistst (Listenanischt / Coveransicht, etc.). Man wählt aus dieser Liste einfach die gewünschte Datei aus und schon geht es los.

Welche Daten werden unterstützt?

Alle Angaben laut Hersteller.

Filme

AVI (Xvid, AVC, MPEG1, MPEG2, MPEG4), MPG/MPEG, VOB, FLV (h.264), MKV (h.264, x-264, AVC, MPEG, MPEG2, MPEG4, VC-1), TS/TP/M2T (MPEG, MPEG2, MPEG4, AVC, VC-1), MP4/MOV (MPEG, h.264), M2TS, WMV9

Fotos

JPEG, GIF, TIFF, BMP, PNG

Musik

MP3, WAV/PCM/LPCM, WMA/WMA Pro, AAC, FLAC, MKA, AIF/AIFF, OGG, Dolby Digital Plus, DTS

Playlists

PLS, M3U, WPL

Untertitel

SRT, ASS, SSA, SUB, SMI

iPhone / iPad / Android streamen?

Mit dem Streamen auf den Fernseher hat bisher alles reibungslos geklappt. Nun wollen wir uns einmal den modernen Endgeräten widmen, da viele User ihre Netzwerkfreigaben auch abends im Bett auf dem iPad oder dem iPhone sehen möchten. Eine Google-Recherche meinerseits ergab, dass es viele Apps gibt, die versprechen, das gewünschte leisten zu können. In der Praxis haben die Apps jedoch fast alle versagt. Einzige Ausnahme war die App FileExplorer von Steven Zhang. Mit 2,69 Euro für die Vollversion bekommt der Nutzer Zugriff auf alle Netzwerkfreigaben. Obwohl ich bei den zahlreichen Test über WLAN gestreamt habe, kam es bei keiner der abgespielten Videodateien zu Bildrucklern oder Tonaussetzern. Fotos stellten ebenso kein Problem dar.

Getestet habe ich das mobile Streaming mit dem iPhone 5 und dem iPad 2. Ob und wie man auf mobile Endgeräte mit Android streamen kann, kann in diesem Artikel leider nicht abschliessend geklärt werden. Ich bin mir aber sicher, dass es auch im Google PlayStore entsprechende Apps gibt. Falls ihr eine findet, die funktioniert, meldet euch bitte bei mir oder posted in die Kommentare, ich werde den Artikel dann dahingehend ergänzen.

Man kann aber nicht nur auf das Handy streamen, sondern es auch aktiv als Fernbedienung einsetzen. Dazu müsst ihr nur die kostenlose App WD TV Remote aus dem AppStore oder bei Google Play laden laden.

Königsdisziplin: mkv-Dateien

Kann die WD TV Live Box mkv-Dateien ruckelfrei abspielen? Und wenn ja: Welche Vorkehrungen sind dazu nötig?

In allen Tests konnte die WD TV Live Box überzeugen: Der Medien Player hat alle mkv-Dateien ruckelfrei abgespielt, selbst über WLAN. Der Ton wurde kristallklar über den 5.1-Receiver ausgegeben. Die Ladezeit der mkv-Dateien variiert je nach Größe der Dateien. Bei meinen Tests wurde aber selbst eine 20 GB große Datei innerhalb von 15 Sekunden gebuffert und abgespielt. Also kein Grund zum Meckern.

Grenzen von WD TV Live

Wer eine Playstation 3 besitzt, wird die problematik kennen: Wie so oft werden die deutschen Nutzer einer Reglementierung unterworfen. Somit haben deutsche User keinen Zugriff auf die amerikanischen Dienste Netflix und Hulu. Auf diese kann man nur aus Amerika zugreifen, es sei denn, man besorgt sich einen ordentlichen Proxy.

Probleme

Zu Beginn hatte ich starke Probleme damit den WD TV Live Media Player mit meinem Router anzufreunden. Erst das Abschalten des DNS-Relay im Backend des Routers ermöglichte eine problemlose Kommunikation beider Geräte. Generell scheint das Zusammenspiel zwischen WD TV Live und Router stark von den individuellen Sicherheitseinstellungen abhängig zu sein. Wer sich mit Routern und Router-Setup gar nicht auskennt, sollte bei der Inbetriebnahme der Box besser einen fachkundigen Freund oder Kollegen zur Seite stehen haben.

Da ich mit WD TV Live wirklich zufrieden bin, habe ich das Gerät auch meinen Freunden und Kollegen empfohlen. Einer der Kollegen kaufte sich ebenfalls eine Box, berichtete danach aber über Inkompatibilitäten, Abstürze und das Gefühl, dass die Box bei ihm irgendwie nicht ganz „rund“ läuft. Im Ergebnis ging die Box zurück an Amazon.

Festplatten mit 2 Terabyte und mehr

In einigen Foren ist zu lesen, dass WD TV Live Probleme mit Festplatten hätte, die 2 Terabyte und mehr Speicherplatz umfassen. Dies gehört nun der Vergangenheit an. Mit der neuesten Firmware kann man auch 3 Terabyte große Platten anschliessen. Dementsprechend lange dauert dann aber auch die Erfassung der aufgespielten Medien.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass der WD TV Live Media Player ein Allroundtalent ist. Mit dem heimischen Router angefreundet, steht dem Filmgenuss nichts mehr im Wege.

Von uns aus also eine ganz klare Kaufempfehlung! Über eure Erfahrung und Feedback freue ich mich! Schreibt einfach in die Kommentare.

Zur offiziellen Seite des Herstellers geht es hier.

Von | 2017-03-09T19:26:09+00:00 08. Februar 2013|

Über den Autor:

Gründer und Autor von screenheroes. Mag gute Geschichten und entwickelt gerne für Wordpress.

20 Kommentare

  1. K.Valentin 20. März 2013 um 15:46 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den ausführlichen Test mit dem Tip auf den FileExplorer.

    Funktioniert Wifi-Streaming aufs z.B. Ipad auch ohne Router?

    • Marco 20. März 2013 um 16:15 Uhr

      Hallo Valentin, erst einmal vielen Dank für deinen Kommentar. Ich kann dir aber leider keine ausreichende Antwort geben, da ich es nur mit Router-Konfiguration getestet habe. Theoretisch sollte es aber auch ohne Router gehen. Du musst auf dem Ipad bzw. in der App nur die Arbeitsgruppe einstellen und dann sollte es laufen. Ich wäre dir aber dankbar, wenn du mir – für den Fall, dass du es ausprobierst – danach Feedback geben könntest, damit ich es in den Artikel einbauen kann.

      Viele Grüße
      Marco

    • K.Valentin 20. März 2013 um 18:14 Uhr

      Die Jungs im WD-Forum sagen, geht nicht. Schade, wäre ne schöne Lösung für unterwegs gewesen.

    • Marco 20. März 2013 um 19:22 Uhr

      Definitiv. Schade. Und vielen Dank für deine Rückmeldung. :)

  2. Pixelplaat 21. März 2013 um 15:13 Uhr - Antworten

    Hi ich bin auf dem Gebiet „streaming“ Anfänger. Kann ich Inhalte der ARD / ZDF Mediatheken von einem iPad auf die box Streamen. Oder kann den Zugriff die Box selbst?

    • Marco 22. März 2013 um 10:04 Uhr

      Hallo Pixelplaat :)

      Die Box selbst kann den Zugriff nicht, es sind keine entsprechenden Apps eingerichtet und man kann an dieser Front auch leider nicht nachrüsten.

      Allerdings gibt es eine Custom Firmware von BRad. Davon würde ich aber abraten, da ich es a) nicht selber getestet habe und b) ich nicht genau sagen kann, ob man die CFW auch wieder vom System entfernen kann.

      Für die neue Generation des WDTV Live, WDTV Live Play, soll das aber möglich sein.

    • Pixelplaat 22. März 2013 um 10:54 Uhr

      Vielen dank für die informative Antwort :-)

    • Thomas 12. April 2013 um 22:26 Uhr

      Leider wird die Custom Firmware WDLXTV für diese Version des Players nicht unterstützt :-(.
      Weitere Infos dazu und Unterschiede zur alten Version findet man auch hier:

      http://www.nightprogrammer.org/reviews/wdtv-live-streaming-media-player-3-generation/

    • Marco 13. April 2013 um 16:39 Uhr

      Danke für den Input, Thomas! Was eigentlich klar, dass Western Digital die WD TV Live irgendwann abriegelt. Ich bin mir aber sicher, dass die Community einen neuen Weg finden wird. Schade, dass die Streamer in Deutschland immer in solch abgespeckten Versionen den Weg auf den Markt finden.

    • karti 4. Oktober 2014 um 10:36 Uhr

      Hallo,

      habe seit kurzem die Box und das Streamen von Mediatheken kann über den Umweg des Miracast vom Smwartphone aus erfolgen :)

      Beste Grüße

  3. Pascal 23. März 2013 um 15:35 Uhr - Antworten

    Danke für den Test!
    Ich habe noch die alte WD TV Box und habe mir heute eine 3TB Festplatte gekauft.
    Leider wird diese von der alten Box nicht erkannt.
    Kommt der hier getestete Player mit 3TB Festplatten klar?

    • Marco 23. März 2013 um 18:47 Uhr

      Hallo Pascal! Laut Western Digital Forum ist der Anschluss von 3TB-Platten mit einer aktuellen Firmware möglich. Schau mal hier: http://wdc-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/5997#harddrive Falls du es ausprobierst, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung freuen. Dann kann ich den Artikel dahingehend ergänzen.

      Viel Erfolg :)

    • Pascal 3. April 2013 um 15:36 Uhr

      Ich habe jetzt die WD TV Live HD und meine 3TB (nicht WD) Festplatte funktioniert einwandfrei.

    • Marco 3. April 2013 um 16:25 Uhr

      Hallo Pascal, das freut mich zu hören! Ich habe den Beitrag dahingehend bearbeitet. Und? Ansonsten auch zufrieden?

    • Pascal 9. April 2013 um 15:27 Uhr

      Ja, bin bis jetzt zufrieden. Ich vermsise nur den Browser, um im Internet zu surfen. Wurde er entfernt oder habe ich ihn nur übersehen?

    • Marco 9. April 2013 um 16:43 Uhr

      Hey Pascal! Die Box selbst hat keinen internen Browser. Sie dient nur zum Streamen.

  4. jenemsch 22. Oktober 2013 um 10:02 Uhr - Antworten

    Hallo !

    Ich suche ein Gerät mit dem ich sowohl von meinem Handy (HTC mit Android) als auch von meinem Ipad 2 Videos (selbst editiertes Material/Vimeo/Youtube etc.) , Musik (Mixcloud/Soundcloud/und eigene Musik) und Diashows vom Handy auf meinen Beamer / TV streamen kann.

    Ist der WD TV Live das richtige Gerät für meine Wünsche ?
    Apple TV kommt für mich nämlich nicht in Frage !

    Danke schonmal vorab °!

  5. Amela 26. März 2017 um 21:29 Uhr - Antworten

    ich bin neuer Besitzer des WD TV box.
    Nun habe ich folgendes Problem. Ich kann nicht auch meinen
    Router zugreifen (Easybox 803). Der Router wird zwar gefunden aber eine Verbindung kommt nicht zu stande. Nur wenn ich im Router die Verschlüsselung abstelle verbindet er kurz bricht dann aber nach 10 sec. wieder ab. Habe schon alle Verschlüsselungen durch ,die Schlüssel schon geändert und auch auf 1.18 downgegradet aber nix. Mit meinem Iphone und der PsP klappt alle super.

    • Marco 26. März 2017 um 23:23 Uhr

      Hallo Amela,

      was hast du denn genau vor? Eine genauere Beschreibung des Problems ist bei der Diagnose hilfreich. Anhand der bisherigen Beschreibung gehe ich davon aus, dass du mit dem WD TV auf eine Netzwerkfestplatte zugreifen möchtest?

Hinterlassen Sie einen Kommentar